Grafenstolz

Braun, 1,69m, Trak, *1998

Polarion Van Deyk Patricius XX
Vanessa
Polaried Insterruf
Pommern
Gipsy Lady Camelot Arsenal
Catalina
Grazie II Arogno
Galante V

 

Grafenstolz gilt längst als außergewöhnlicher Hengst, in dem sich reitsportliche Talente aller Sparten vereinen.
Er ist Sohn des Elitehengstes und Trakehner Champions Polarion, der unter Laura Bechtolsheimer und später unter Markus Gribbe bereits 7-jährig seine erste S-Dressur gewann und in seiner sportlichen Karriere etliche Erfolge und Siege in der Dressur vom St. Georg bis Grand Prix erzielte. Zudem stellte er Qualifikanten für alle vier Disziplinen des Bundeschampionats.
So auch Grafenstolz selbst, der sich im Jahr 2004 6-jährig in allen drei Reitsportdisziplinen qualifizierte und den Titel der 6-jährigen Vielseitigkeitspferde auf dem Bundeschampionat gewinnen konnte. Im selben Jahr brillierte er in Le Lion d’Angers und wurde Weltmeister der Vielseitigkeitspferde seiner Altersklasse.
Nach einer vielzahl an hohen Platzierungen und Siegen in S-Dressuren, internationalen CIC2*- und CIC3*-Prüfungen, sowie einer Weltcupqualifikation, kehrte er 2009 Deutschland den Rücken und ging in englischen Besitz über. Dort konnte er seinem ersten St. Georg-Sieg erzielen und deckte bereits 120 Stuten. Somit stellte er fünf der zehn besten Vielseitigkeitsfohlen Großbritanniens und verdiente sich den Titel „BEF-Futurity-Top-Sire-Award“ und die Betitelung bester „Eventer-Hengst“ aller Zeiten.
Seine exzellente sportliche und züchterische Veranlagung verdankt er nicht zuletzt seinem starken Stutenstamm der Gundula, aus dem beispielsweise die Hengste Guter Stern und Guy Laroche hervorgingen.
Seine Mutter Gipsy Lady (v. Camelot) ist die Vollschwester des Moritzburger Landbeschälers Gipsy King. Auch die Großmutter, Grazie II (v. Arogno), kann mit zwei Bundeschampionatsteilnahmen und dem Sieg des Landeschampionats der deutschen Reitpferde in Brünen auf eine bachtliche Karriere in Spot und Zucht zurück blicken.
Ein Beispiel Grafenstolz‘ starker Nachzucht in Deutschland ist die Stute Kafried (a.d. Kahried v. EH Hohenstein), die 2005 Reservesiegerin bei der Eintragung in Bayern wurde. Im kommenden Jahr dominierte er beim baden-württembergischen Fohlenchampionat und stellte sowohl das beste Stut- als auch das beste Hengstfohlen. Im internationalen Sport sind seine Söhne und Töchter nicht mehr weg zu denken.

Zugelassen für:

Verfügbarkeit: TG-Samen, Frischsamenversand (100€ zzgl. 19% MwSt. pro Versand)

Saisonpreis: 300€ Anzahlung (inkl. 7% MwSt), weitere 700€ (inkl. 7% MwSt.) nach 60 Tagen Trächtigkeit

Videos: